Unsere Fahnen

Die älteste noch erhaltene Fahne stammt aus dem Jahre 1845.
Darauf bezeichnet sich St. Sebastian als Schützengesellschaft.

restauriert

Uralte Schützenfahnen verschönern Pfarrheim

Bericht von Richard Elmerhaus, Westfalenpost

Der Vorstand der Schützenbruderschaft war sich einig: “Diese wunderschönen Fahnen sind eine Bereicherung für das Katholische Pfarrheim, in dem wir gerne unsere Jahreshauptversammlung und das Treffen unserer beitragsfreien Mitglieder abhalten.”

Diese Meinung teilt auch der Präses der Schützenbruderschaft St. Sebastian Balve, Pfarrer Dr. Reinhard Richter, der sich spontan bereit erklärte, den Fahnen aus den Jahren 1895 und 1906 eine neue Heimat zu geben, nachdem sie u.a. beim Brudermeister gelagert worden waren. “Mit den Fahnen kommt mehr Farbe in unser Jugendheim. Überdies werden sie viel mehr Menschen zugänglich gemacht.”

“Wir haben lange nach geeigneten Räumlichkeiten gesucht. Unser Wunsch war es, die beiden Fahnen in der Sebastian-Klause zu deponieren. Dies war leider nicht möglich, weil keine geeigneten Wände vorhanden sind. Wir haben auch mit dem Gedanken gespielt, die Fahnen im Schützenheim unterzubringen, aber das Risko war uns zu groß. Schließlich handelt es sich um sehr wertvolle Fahnen”, beschreibt Konrad Betten die jahrelange Suchaktion, die letztendlich beim Präses endete.

Bei den Prunkstücken handelt es sich um die Verheirateten-Fahne aus dem Jahre 1895, sie zeigt den Hl. Hubertus und das Balver Stadtwappen – und um die Junggesellen-Fahne aus dem Jahre 1906 mit der Hl. Agatha und dem Schutzpatron der Kirchgemeinde Balve, St. Blasius.

Die Schützenbruderschaft St. Sebastian Balve hat sich den Erhalt der beiden Fahnen viel Geld kosten lassen. Insgesamt wurden 15.000 Euro in die Restauration der edlen Tücher investiert. Den Anstoß zu dieser Maßnahme gab noch der ehemalige Vorsitzende Reinhard Köster, der leider wenig später verstarb.

Fachleute sprechen mit Blick auf die beiden Fahnen, für die die Firma Albert Betten Halterungen aus Buchenholz fertigte, von außergewöhnlicher Qualität. “Deshalb freut es uns, dass wir einen guten Platz gefunden haben”, sagte der Brudermeister.

Verheiratetenfahne 1895

IMG_1160-g

bis vor den II. Weltkrieg “Schützenverein Balve”,
dann “Schützenbruderschaft St. Sebastian Balve”

IMG_1163
Detailsicht auf die Verheiratetenfahne 1895

IMG_1161

Verheiratetenfahne 1895 mit Hl. Hubertus

Junggesellenfahne 1906

IMG_1156

Junggesellenfahne mit der Hl. Agatha 1906

IMG_1154

Jungesellenfahne mit dem Hl. Blasius